Food

Volare, oh, oh, cantare, oh, oh, oh, oh …

"Antipasti à la Stefano."

Wie zähmen wir einen temperamentvollen italienischen Vorspeisenteller? Diese Frage dürfte sich unsere Küchencrew wohl gestellt haben, bevor sie die kleinen, italienischen Köstlichkeiten auf den Tellern drappiert hat.
Allora, dieser Vorspeisenteller ist nämlich eine mediterrane Mischung aus verruchtem „Azzuro“ und dramatischer „La traviata“. Wenn Sie haben nicht capito, dann è optimale einfach kosten: i Antipasti di Stefano gehen nämlich runter wie italienisches Olio.

Hier das Rezept für alle Eros- und Italien-Fans:

Zutaten pro Person
Ca. 13 dag Prosciutto
Ca. 4 Würfel Parmesan
6 Stk. Oliven
jeweils eine kleine Schüssel Humus Tomatencreme
Zucchini
1⁄2 Karotte
1⁄2 Stangensellerie
3 Stk. Grissini

Humus:
250 g Kichererbsen über Nacht in Wasser einlegen, am nächsten Tag abtropfen lassen, 1 EL Sesampaste, 1 TL Curry, ein Schuss Olivenöl, Saft von einer Zitrone, Salz, Pfeffer, abschmecken. Alles gemeinsam fein mixen.

Tomatencreme:
Ca. 6 Stk. getrocknete Tomaten aus dem Glas, 1 Stk. Sardellenring, 1/16 l Tomatensaft, 1 Schluck Olivenöl, mixen, bei Bedarf noch etwas Salz dazu.

Zucchini:
1 kleine Zucchini in Scheiben schneiden, salzen, und in heißer Pfanne mit Olivenöl heiß anbraten, etwas Knoblauch, Rosmarin hinzugeben, kurz mitbraten und mit Balsamico-Essig ablöschen und vom Herd nehmen. In ein Gefäß geben und eine Stunde marinieren lassen.

Alles anrichten, Karotten und Stangensellerie in Stifte schneiden, und alles gemeinsam hübsch am Teller dekorieren und verteilen.

Buon appetito.